„Man hat sich hierzulande daran gewöhnt …“

Antisemitismus in Deutschland heute

Seit einigen Jahren steigt die Zahl antisemitistischer Bedrohungen und Angriffe. Das Klima ist rauer geworden. Die Wanderausstellung der Amadeu Antonio Stiftung, „Man hat sich hierzulande daran gewöhnt  … Antisemitismus in Deutschland heute“ informiert vom 5. bis zum 15. November 2013 in der Bad Königer Rathausgalerie über die Gefahren und Bedrohungen durch den aktuellen Antisemitismus. Um die Wahrnehmung für dieses Problem in der Bevölkerung zu schärfen, wird die Alltäglichkeit des Antisemitismus aufgezeigt.

Die Ausstellung wird unter der Federführung des Bündnisses „Odenwald gegen Rechts“ in die Kurstadt geholt. Dieses Bündnis hat sich bereits seit 2006 mit dem Ziel gegründet, intolerantes Verhalten, Gewalt, Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit nachhaltig zu bekämpfen. Es arbeitet auf einer breiten gesellschaftlichen Basis unter der Mitarbeit vieler Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Parteien, Gewerkschaften und anderer Organisationen.

Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, den 5. November 2013 um 18.30 Uhr in der Rathausgalerie im Alten Schloss (Stadtverwaltung, Schlossplatz 3, 64732 Bad König) sind Interessierte sehr herzlich eingeladen. Die Schautafeln sind ansonsten im oben genannten Zeitraum zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zu sehen (Mo-Fr 8.30-12 Uhr, Mo 14-16 Uhr, Do 14-18 Uhr).

Außerdem wird auch in diesem Jahr, in welchem sich die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 zum 75. Mal jähren, eine Gedenkveranstaltung mit einem Rundgang zu geschichtsträchtigen Orten im Bad Königer Stadtgebiet am 9. November 2013 ab 16 Uhr stattfinden. Der Rundgang wird auf dem Bahnhofsplatz starten. Eine ökumenische Andacht am Gedenkstein für die Bad Königer Opfer des NS-Regimes, in der Nähe des ehemaligen Standortes der Synagoge in der Alexanderstraße bildet den Abschluss der Veranstaltung. An diesem Abend ist die Ausstellung von 18.00 – 20.00 Uhr geöffnet.