Eindrucksvolles Zeichen gegen Rassismus

Fünf Schulen des Odenwaldkreises beteiligen sich an Aktion gegen Rassismus

 

Dass sich Vielfalt nicht nur auf das Lernangebot beschränkt, machten die Schüler des Odenwaldkreises am Montag in einer spektakulären Aktion deutlich. Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus rief der Kreisschülerrat (KSR) in Kooperation mit dem Bündnis Odenwald gegen Rechts zu der Aktion „Wir sind gegen Rassismus“  am 23.03.2015 auf.  Die Schülervertretungen des Gymnasiums Michelstadt, des Beruflichen Schulzentrums des Odenwaldkreises (BSO),  der Theodor-Litt-Schule (TLS), der Oberzentschule in Beerfelden sowie der Ernst-Göbel-Schule in Höchst folgten diesem Aufruf und setzten ihn mit großem Engagement um. Transparente (ca. 5mx4m) wurden vorbereitet, auf die Schüler und Lehrer Sterne mit eigenen Gedanken zum Thema Rassismus klebten, um damit ein Signal für die Gleichheit und Gleichwertigkeit aller Menschen zu setzen. Nein zu Rassismus hieß es weithin sichtbar, deshalb erinnerten manche Sterne auch an Nelson Mandela. Alle Schüler waren voll motiviert bei der Sache und sich einig, dass Rassismus keine Meinung, sondern ein Verbrechen ist. Angetan von der Mitmachspontanität waren auch Kreisschulsprecher Moritz Rothe und Irmhild Rittmeyer, die als Sprecherin von „Odenwald gegen Rechts“ den gedanklichen Anstoß für diese Demonstration gegeben hatte.